Peter von Poehl sucht Bookingpartner GSA

Peter_Von_Poehl (c) JulienBourgeois

Zum Vergrößern, bitte auf das Bild klicken – Peter_Von_Poehl (c) JulienBourgeois

Das vierte Album des Singer Songwriters und Gitarristen Peter von Poehl mit dem Titel Sympathetic Magic ist am 21. April bei BMG in Frankreich erschienen und soll hierzulande bei BMG (DE) via Warner Anfang 2018 erscheinen. Das Album zeugt erneut von Poehls meisterhaftem Gespür für modernen Pop und die Fähigkeit echte Taschen-Symphonien zu kreieren. Neu hinzugekommen sind die elektronischen Elemente, die auf dem neuen Album zu finden sind.

Peter von Poehl ist für Bookings in Deutschland verfügbar und sucht nach geeigneten Booking-Agenten für GSA. Interessierte Agenten können sich an Bellevue Music – David BARATdavid@bellevuemusic.net wenden.

Das neue Album Sympathetic Magic umfasst ein Set an empfindsam zerbrechlichen Stücken mit Orgeln, Klarinetten, Cellos, Oboen und Fagotten, die Peter von Poehls kristallklare Stimme umschmeicheln wie die erste Single Intertia eindrücklich beweist. Die Songs für das neue Album enstanden zuerst in Poehls Pariser Studio, wo er einen Monat lang die ersten Demos am Keyboard und der Orgel aufnahm. Später kamen mit Jens Jansson die Schlagzeugbeats hinzu, die im legendären Pariser Vogue Studio eingespielt wurden. Darauf folgten mit Martin Hederos (The Soundtrack of Our Lives), Seiteninstrumente und Blasinstrumente. Romain Clisson aus den Vogue Studios arbeitete mit Poehl an den Vocals. Abgemischt wurde das Resultat von Peter Katis (The National) und später für den Feinschliff in Bridgeport, Connecticut, Stockholm und Malmö.

Sympathetic Magic wurde eindeutig auch von anderen laufenden Projekten Poehls beeinflusst, so zum Beispiel von dem Ballett-Stück Waves, für welches er die Musik komponierte und das er gemeinsam mit den Choreographen Héla Fattoumi und Éric Lamoureux kreierte. Mit Waves entdeckte er die Leidenschaft für vermehrte Gitarren Effekte. Weitere aktuelle Projekte von Poehl sind seine gemeinsame Arbeit mit Sebastien Dupoeuy und Nina Wetzel (langjährige Mitarbeiter von Thomas Ostermeier, Schaubühne Berlin) an einer Oper von Mikael Serre (The Tales Of Hoffman), welche im Dezember in Dijon, Frankreich, eröffnet wird und die nächstes Jahr auch in Deutschland zu sehen sein soll. Am 27. Oktober wird Poehl ein Konzert im Centre Pompidou in Paris geben in Begleitung von Video Projektionen von Sebastien Dupoeuy.

Nicht unbegründet, wurden seine Songs in der Vergangenheit als „freeze-frames of images„, also als Art Standbilder bezeichnet. Sie sind auch emotionale Standbilder. So ist es nicht überraschend, dass seine Songs bereits für etwa 20 Film-Synchs gewählt wurden. Sie sind wie ein Art melancholischer Soundtrack des Lebens!

KONTAKTE
Booking/Management FR: Bellevue Music – David BARATdavid@bellevuemusic.net

MEHR INFOS
www.petervonpoehl.com
www.facebook.com/pg/petervonpoehl

es wird GESUCHT: Konzertagentur, , , , Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.